AIRSHIP RESCUE

Wir lösen das größte Problem der internationalen Katastrophenhilfe : die Logistik

Naturkatastrophen, Hungersnöte, Erdbeben, Schiffsunglücke oder Hochwasser – die Herausforderung ist immer die gleiche:
Es muss sehr vielen Menschen schnell und gleichzeitig geholfen werden.
Doch die Katastrophenhilfe kommt oft da an, wo sie NICHT gebraucht wird – am Flughafen.
Und dazu muss der groß genug und entsprechend belastbar sein. Bei zerstörter Infrastruktur oder widrigen Wetterbedingungen versagen jedoch oftmals die herkömmlichen Möglichkeiten des schnellen, punktgenauen Transports von großen Mengen Hilfsgütern.

Bisher vergehen oft bis zu 7 Tagen, bis die Hilfe tatsächlich in den Händen der Bedürftigen ankommt.

Mit den modernsten Luftschiffen der Welt sind wir in der Lage, das Zeitfenster zwischen der Alarmierung und dem Eintreffen der ersten, großen Mengen Hilfsgüter massiv zu verkürzen und große Mengen Hilfsgüter ohne umladen exakt an den Ort zu bringen wo sie benötigt werden. So hätten wir z.B. mehrfach 500 Tonnen Hilfsgüter von Deutschland nach Nepal in weniger als 48 Stunden bringen können. Also viel mehr und vor allem viel schneller, als alle anderen.

Denn Zeit entscheidet über Leben !

So können Sie
uns helfen

1. Spenden

Helfen Sie uns dabei, Millionen Menschen das Leben zu retten !

2. Mitglied werden

Seien Sie dabei und entscheiden Sie im Verein mit !

3. Ehrenamt

Unterstützen Sie uns mit Ihren Fähigkeiten !

zeppelin-animation

Unser Luftschiff im Einsatz

Sehen Sie, wie man mit unseren Rettungsluftschiffen problemlos mit vielen Tonnen Hilfsgütern in Gebiete mit zerstörter Infrastruktur kommen kann – sogar bis Windstärke 9 (Sturm) ! Auch die Versorgung von Menschen auf vorgelagerten Inseln ist damit kein Problem mehr.


 

Das Video wurde kostenlos erstellt von:
Badertec Systems GmbH

 

Unsere Unterstützer


Ohne Ihre Hilfe geht – nichts !

Damit wir noch mehr Ergebnisse produzieren, weitere große Unterstützer finden und auch wieder auf Messen ausstellen können, brauchen wir bitte Eure Hilfe !

Auf der internationalen Messe AIDex in Brüssel haben wir schon 3 Transportanfragen im Wert von über 1 Million Euro erhalten, das geht in 2017 ganz sicher noch viel besser.
Auch die geplante Podiumsdiskussion mit hochrangigen Vertretern aus Diplomatie und Wirtschaft in einem TV Studio ist kostenintensiv, wird aber dringend benötigt, um weitere, starke und finanzkräftige Partner zu gewinnen.

Aber auch unsere laufenden kosten müssen gedeckt sein. Um hier besser planen zu können, sind wir für eine Dauerspende ganz besonders dankbar.